header Psychosoziale Beratungsstelle für Suchtprobleme

Team – unser Selbstverständnis, unsere Haltung

Seit 1979 sind wir in der Beratung und Begleitung von Menschen, die von Sucht betroffen sind, tätig.

Kooperation auf Augenhöhe und Freiwilligkeit sind die Basis unserer Zusammenarbeit. Die Menschen, die zu uns kommen, sind uns mit den Themen und Fragen aus ihrer individuellen Lebenswelt willkommen. Wir begegnen ihnen aufgeschlossen, wertschätzend und zugewandt.

Gemeinsam beleuchten wir die aktuelle Situation und das bisherige (Konsum-)Verhalten unserer Klient*innen und unterstützen sie dabei, neue Perspektiven zu entwickeln und eigene Ziele zu erreichen.
Dabei sehen wir Menschen, die sich an uns wenden, als Expert*innen ihrer persönlichen Lebenssituation. Durch lösungsorientierte Fragen stoßen wir Ideen an und geben Impulse für neue Verhaltensschritte.

Ergänzend bieten wir fachliche Information und einen Überblick über weitere Behandlungsangebote der Suchthilfe.

Wir begleiten Sie auf Ihrem Weg – konstruktiv, offen und ressourcenorientiert.

 

Wie wir Sucht sehen

Jede Abhängigkeit kann als Versuch gesehen werden, mit einer Lebenssituation umzugehen, für die Betroffene noch keine passende Lösung gefunden haben. Dementsprechend betrachten wir abhängiges Verhalten wertfrei und neutral zunächst als einen Lösungsversuch.

Aus unserer Erfahrung eröffnet diese Sichtweise allen, die etwas verändern wollen, neue Möglichkeiten in Richtung persönlicher Entwicklung und Veränderung.

 

Das Team

Daniel Elsässer
Dipl. Sozialpädagoge und Leiter der BeratungsstelleTeambild 2019 klein

Philipp Eisert
B.A. Soziale Arbeit

Angela Heeg-Liebchen
Dipl. Pädagogin

Marion Herberich
Dipl. Sozialpädagogin

Nadine Köhler
Dipl. Sozialpädagogin

Monika Luber
Verwaltungsfachkraft

Bärbel Wosilus
Dipl. Sozialpädagogin

Gabi Voit-Cao
Dipl. Sozialarbeiterin

Dagmar Zerbe
Dipl. Sozialpädagogin

Lara Fendt
B.A. Gesundheitspädagogik
M.A. Psychosoziale Beratung und Recht

 

­